WordPress & NewMedia Publisher

Das Diplom ICT Power-User SIZ (Web) bestätigt Ihre Kenntnisse als Power-User in den Bereichen Bildbearbeitung, Web- und Multimediaauftritt für Unternehmen. Sie erstellen Logos, Grafiken, anspruchsvolle Bildkompositionen und optimieren diese für ein Zielmedium. Sie stellen Autoren von Beiträgen WCMS-Websites- und New-Media-Auftritte für Unternehmen, Organisationen oder Produkte zur Verfügung. Sie gewährleisten den Betrieb, die Wartung, Überwachung und Optimierung dieser Auftritte. Sie unterstützen und beraten Kunden und Autoren für ihre Beiträge und Posts.

Download Flyer Diplom ICT Power-User SIZ (Web)

Lektionen:   80

Abschluss:   Diplomprüfung SIZ - Als offizielles Prüfungscenter der SIZ können Sie alle Modul- und Diplomzertifizierungen bei uns ablegen - in vertrauter Umgebung. Die Prüfungsgebühren sind im Lehrgangsgeld nicht enthalten und werden von der SIZ direkt in Rechnung gestellt.

Zusätzlich zu den Prüfungsgebühren müssen Teilnehmende für die Prüfung eine Lizenz von CHF 150.-- für die Trainings- & Testplattform Train@SIZ erwerben, sofern diese nicht bereits erworben oder abgelaufen ist.

Modul:   PU21 Bilder

Ob Foto-Optimierung, Bildretusche oder kreative Fotomontage – egal, was Sie vorhaben, in diesem Modul finden Sie die Antwort. Sie arbeiten mit Photoshop und entfernen Farbstiche, korrigieren Belichtung und Kontrast, retuschieren Porträtaufnahmen oder erstellen Montagen. Weiter erfahren Sie, wie Sie Ordnung in Ihre Bildersammlung bringen.

Sie lernen die unterschiedlichen Freistellungsmethoden (Lasso, Bereichstemperatur, Zauberstab, Maskieren, Smart Radius, Kanalmixer, Lab etc.) kennen und situativ anwenden. Um die Bearbeitungen jederzeit ändern zu können, arbeiten Sie mit Einstellungs- und Füllebenen sowie Smart-Object und -Filter.

Mehr Informationen ...

  • Interesse und Freude an der Bildbearbeitung und Gestaltung
    Wichtigste Begriffe
  • Begriffe der Fotographie (Belichtung, Verschlusszeit, Brennweite etc.)
  • Begriffe der digitalen Fotoapparate und Ausgabegeräte (Auflösung, Rauschen, Reaktionszeit etc.)
  • Bilder kategorisieren und ordnen
  • Fotos sichten, ordnen und mit Tags versehen
  • EXIF- und TIFF-Eigenschaften interpretieren, ändern, speichern und löschen
  • Vor- und Nachteile der Bildformate (GIF, JPEG, BMP, TIFF, PNG, DNG und animierte GIF) kennen
  • Bilder und Grafiken bearbeiten
  • Bilder drehen und spiegeln, skalieren, schneiden und Auflösung ändern
  • Helligkeit und Kontrast, Sättigung und Farbton verändern
  • Bilder ausrichten und Perspektive anpassen
  • Farbstich korrigieren oder Farben ersetzen
  • Helligkeit, Kontrast, Sättigung, Farbton und Gradation (Farbkurven) mittels Einstellebenen verändern
  • Objekte mit verschiedenen Methoden freistellen und Texte einfügen
  • Bildbereiche bearbeiten (aufhellen etc.)
  • Bildstörungen entfernen
  • Auswahltechniken, Maskentechnik, Filter, Effekte und Ebenenmethoden anwenden
  • Logos und Schriftzüge erstellen
  • Panoramaansichten erstellen
  • Einfache Retuschen vornehmen (Bildelemente entfernen etc.)
  • Portraitretuschen (Augenfarben, Haarfarbe, Hauttöne etc.)
  • Ebenenmethoden wie Multiplizieren anwenden und Deckkraft einstellen
  • Filter und Effekte anwenden
  • Zusätzliche Bildelemente integrieren und dabei Perspektive, Farbton, Beleuchtung, Transparenz etc. anpassen
  • Composing (Fotomontagen nach Vorgaben oder eigenen Gestaltungsvorschlägen, angepasst an eine gegebene Bildsprache erstellen)
  • Moderne Techniken wie Smartfilter, Smartobjects und Smartradius einsetzen
  • Grundlegende Bearbeitungsmethoden auf Camera Raw-Dateien anwenden
  • Bilder drucken und dabei die richtige Auflösung und Papierqualität auswählen
  • Bilder für verschiedene Medien (Web, Print) optimieren

Prüfung:   PU21

Bezeichnung:   Bilder

Anrechenbar für:   3 Punkte für
ICT Power-User SIZ (Web) (6 Punkte)

Weitere Informationen:   Die Prüfungsgebühr von CHF 330.00 wird direkt von der SIZ in Rechnung gestellt.

  • Desktop Publisher Diploma RGM
  • ICT Power-User SIZ (Web)
  • ICT Web Publisher SIZ
  • ICT Professional Web SIZ

Modul:   PU22 WCMS & New Media

Von der Installation bis zur Suchmaschinenoptimierung lernen Sie anhand von Praxisbeispielen die eigene Website zu strukturieren, Inhalte zu erfassen und vieles mehr. In praktischen Beispielen installieren Sie Erweiterungen, Module und Designs (Templates) und passen diese an.

Viele Firmen verwenden Facebookseiten für Unternehmen, um aktuelle Informationen weiterzugeben und verzichten sogar auf Newsletter. Profile Pages (z.B. LinkedIn, XING) spielen beim E-Recruiting von Angestellten immer eine grössere Rolle. Sie unterstützen Autoren bei der Verfassung ihrer Beiträge, News, Posts und Veröffentlichungen.

Mehr Informationen ...

  • Gute Internetkenntnisse, geübter Umgang mit Word, Dateien und Ordner-Strukturen
  • Freude an Social Media
    WordPress
  • Bedeutung von Zielgruppendefinitionen und deren Einfluss auf die Gestaltung der Website kennen
  • Aspekte des webgerechten Textdesigns nennen
  • Anforderung an Grafiken und Bilder bezüglich ihrer Webtauglichkeit erläutern
  • Begriffe CI (Corporate Identity), bzw. CD (Corporate Design) und Corporate Branding erklären
  • Über die wichtigsten rechtlichen Rahmenbedingungen (Copyrights, illegale Downloads, Verlinkung auf Inhalte anderer Sites, Lizenzierungsbedingungen) und Verwendung fremder Inhalte Bescheid wissen
  • Gängigste Bildformate (GIF, JPEG, TIFF, PNG, DNG und animierte GIF) erläutern und aufzeigen, ob diese auf einer Webseite eingebunden werden können
  • Websites und Webseiten erstellen
  • Dateien, Bereiche, Kategorien verlinken, Bilder und Tabellen einfügen
  • Templates hochladen und installieren
  • Inhaltselemente positionieren
  • Aussehen der Standardlayouts anpassen
  • Menüstruktur und -typ anpassen
  • Neue Menüpunkte erstellen
  • Wichtigste WCMS-Eigenschaften global konfigurieren
  • Erweiterungen installieren und anwenden
  • Unterschiede der wichtigsten Browserengines kennen und aufgrund ihrer Merkmale Kriterien für das Cross-Browser-Testing definieren und beim Testen anwenden
  • Wichtigste Kriterien der Suchmaschinenoptimierung kennen und die Seiten bezüglich Rankingoptimieren
  • Seiten nach den Empfehlungen von Google PageRank optimieren
  • Werkzeuge (FTP, File Sharing, phpmyadmin usw.) zur Übertragung einer Website von einer lokalen auf eine serverbasierte Umgebung kennen und anwenden
  • New Media
  • Arten von Content erklären
  • Grundlagen von Corporate Content kennen
  • Community Building erläutern
  • Linie zwischen Zensur und gerechtfertigter Löschung erklären
  • Bewertungsportale im Social Web kennen und anwenden
  • Kampanien mit Social Media unterstützen
  • Blogs und Microblogs erstellen
  • Facebook-Seiten für Unternehmen konfigurieren und warten
  • Erfolgsfaktoren des Community Building anwenden
  • Social SEO (Search Engine Optimization) anwenden
  • Content Sharing einrichten und überwachen
  • Face Like Book erstellen
  • Facebook Comment platzieren
  • Benchmark-Tools anwenden

Prüfung:   PU22

Bezeichnung:   WCMS & New Media

Anrechenbar für:   3 Punkte für ICT Power-User SIZ (Web) (6 Punkte)

Weitere Informationen:   Die Prüfungsgebühr von CHF 330.00 wird direkt von der SIZ in Rechnung gestellt.

  • ICT Power-User SIZ (Web)
  • ICT Web Publisher SIZ
  • ICT Professional Web SIZ

Kosten

Lehrgang  CHF  3'200.00
Lehrmittel  CHF  400.00

Ratenzahlung möglich (Ratenrechner im Anmeldeformular)

Code
Anmelden
Datum Ort Tag Zeit Bemerkung / Lernkonzept
PUW-20-03-S 18.08.20
09.03.21
Solothurn Di 08:30
11:40
 Definitive Durchführung
PUW-20-02-Z 28.08.20
19.03.21
Zürich Fr 18:00
21:30
R*
PUW-20-02-Z 03.09.20
04.03.21
Zürich Do 08:30
16:00
Intensivlehrgang
PUW-20-02-B 08.09.20
23.03.21
Bern Di 13:15
16:30

Lernkonzept

Unsere Lehrgänge sind auf berufstätige Erwachsene ausgerichtet, die sich neben beruflichem Engagement, familiären Verpflichtungen oder Spitzensport aus- und weiterbilden möchten. Eine sinnvolle Kombination verschiedener Lernformen, das so genannte Blended Learning, ermöglicht ein weitgehend selbstbestimmtes von Ort und Zeit unabhängiges Studium. Gerade so wie es Ihrer persönlichen Lebenssituation am besten entspricht. Ein strukturierter Lernplan führt Sie zu Ihren Lernzielen und erleichtert Ihr persönliches Zeitmanagement.

P* = Präsenzunterricht: Seminare, Präsentationen, Übungen, Diskussionen und Austausch finden im Seminarraum statt und eröffnen face-to-face-Interaktionen mit Lehrgangsteilnehmenden und Dozenten. Dabei werden die Studierenden durch unsere moderne Enterprise-Lernplattform unterstützt.

Mehr Informationen ...

Alle Seminare werden aufgezeichnet, so können Sie zuhause die Übungen in der Form eines Virtual Classroom wiederholen und sich die notwendige Routine für die Prüfung und Praxis erarbeiten. Unklarheiten können Sie durch Wiederabspielen der Erklärungen von Übungen und Präsentationen beseitigen. Ihr Wissen und Vorbereitungsgrad zur Prüfung können Sie durch Online-Tests jederzeit und so oft Sie wollen überprüfen. Jeder Klasse steht stets ein eigener virtueller Lerngruppenraum mit den Features Chat, Audio (Hören und Sprechen), Whiteboard und Screen Sharing zur Verfügung.

Verpassen Sie einmal den Unterricht, so können Sie zeitversetzt die Erarbeitungsphasen trotzdem nachvollziehen und die Übungen nachholen. Der Präsenzunterricht findet einmal wöchentlich statt.

Mit anderen Worten … ein selbstbestimmtes von Ort und Zeit unabhängiges Lernen und üben – alles was Sie benötigen ist, ein Internetanschluss.

R* = Rotations-Modell: Der Lehrgang besteht aus einer vorgegebenen Struktur mit Präsenz- und Online-Anteilen (wöchentliche Rotation). Dieses Modell vereint die Vorteile von Präsenzunterricht und Flipped Classroom.

Mehr Informationen ...

Alle Präsenz-Seminare werden aufgezeichnet, so können Sie zuhause die Übungen in der Form eines Virtual Classroom wiederholen und sich die notwendige Routine für die Prüfung und Praxis erarbeiten. Der Online-Teil sind Aufzeichnungen, sogenannten Screencasts in denen der Dozent erklärt, wie eine Aufgabe oder Problemstellung gelöst werden kann und den zur Lösung notwendigen theoretischen Hintergrund. Diese Screencasts werden durch ausführliche Skripte ergänzt.

Diese Skripte, Übungsdateien, Videos können direkt von der Lernplattform heruntergeladen werden. Ihr Wissen und Vorbereitungsgrad zur Prüfung können Sie durch Online-Tests jederzeit und so oft Sie wollen überprüfen. Jeder Klasse steht stets ein eigener virtueller Lerngruppenraum mit den Features Chat, Audio (Hören und Sprechen), Whiteboard und Screen Sharing zur Verfügung.

Der Präsenzunterricht findet in der Regel alle 14 Tage statt.

F* = Flipped Classroom: Das Konzept stammt ursprünglich aus den USA. "To flip" heisst so viel wie "umkehren, drehen, wenden" – und genau das passiert bei Flipped Classroom: Die Unterrichtsorganisation wird umgekehrt. Die Teilnehmenden eignen sich die Inhalte, die Sie sonst auf konventionelle Art im Unterricht vermitteln würden, selbstbestimmt und im individuellen Tempo zu Hause an. Dazu nutzen Sie unsere Enterprise-Lernplattform und Screencasts. Die Präsenzzeit dient dann der Vertiefung, Anwendung oder Diskussion.

Mehr Informationen ...

Erkenntnisse der Schuldidaktik zeigen übereinstimmend, dass Studierende beim Problemlösen in kurzen Lernzyklen am meisten und einfachsten lernen. Die Seminare werden dabei in Teilsequenzen gesplittet. In Aufzeichnungen, sogenannten Screencasts erklärt der Dozent, wie eine Aufgabe oder Problemstellung gelöst werden kann und den zur Lösung notwendigen theoretischen Hintergrund.

Vorteilhaft ist, dass sich die Teilnehmenden die Screencasts jederzeit (anywhere und anytime) - auch mehrmals - anschauen, pausieren bzw. an gewünschte Stellen springen können. Diese Screencasts werden durch ausführliche Skripte ergänzt. Diese Skripte, Übungsdateien, Videos können direkt von der Lernplattform heruntergeladen werden. Ihr Wissen und Vorbereitungsgrad zur Prüfung können Sie durch Online-Tests jederzeit und so oft Sie wollen überprüfen. Jeder Klasse steht stets ein eigener virtueller Lerngruppenraum mit den Features Chat, Audio (Hören und Sprechen), Whiteboard und Screen Sharing zur Verfügung.

Der Präsenzunterrichtsteil findet einmal monatlich statt.

V* = Virtual Classroom:  Dieses Lernkonzept richtet sich an Teilnehmende mit langen Anfahrtszeiten. Ersparen Sie sich das Reisen und nutzen Sie diese Zeit für das Lernen.

Ein virtueller Klassenraum findet zu einem festgesetzten Termin statt. Dies ermöglicht den Teilnehmenden, in Echtzeit Fragen an die Dozierenden zu richten oder sich mit anderen Kursteilnehmern auszutauschen – somit lernen wie in einem Präsenzunterricht.

Mehr Informationen ...

Ein Virtual Classroom ermöglicht lernen wie im Präsenzunterricht. Die Teilnehmenden und Dozenten können sich mittels Chats, Audio und Webcam gegenseitig austauschen. Erklärungen können auf einem Whiteboard grafisch dargestellt werden. Praktische Übungen können durch Sharing des Bildschirms des Dozenten mitverfolgt werden. Jeder Teilnehmende kann mittels Screen Sharing gecoached und supported werden.

Alle -Seminare werden als Screencasts aufgezeichnet.

Vorteilhaft ist, dass sich die Teilnehmenden die Screencasts jederzeit (anywhere und anytime) - auch mehrmals - anschauen, pausieren bzw. an gewünschte Stellen springen können. Diese Screencasts werden durch ausführliche Skripte ergänzt. Diese Skripte, Übungsdateien, Videos können direkt von der Lernplattform heruntergeladen werden. Ihr Wissen und Vorbereitungsgrad zur Prüfung können Sie durch Online-Tests jederzeit und so oft Sie wollen überprüfen. Jeder Klasse steht stets ein eigener virtueller Lerngruppenraum mit den Features Chat, Audio (Hören und Sprechen), Whiteboard und Screen Sharing zur Verfügung.

Es findet Vorort nur ein Einführungsseminar als Präsenzunterricht zum festgelegten Termin statt. Prüfungstermine werden individuell mit der Schule vereinbart.

B* = Boot Camp: Das individuellste Konzept das selbstbestimmtes von Ort und Zeit unabhängiges Studium ermöglicht. Gerade so wie es Ihrer persönlichen Lebenssituation am besten entspricht. Ein strukturierter Lernplan führt Sie zu Ihren Lernzielen und erleichtert Ihr persönliches Zeitmanagement.

Mehr Informationen ...

Alle -Seminare sind als Screencasts aufgezeichnet.

Vorteilhaft ist, dass sich die Teilnehmenden die Screencasts jederzeit (anywhere und anytime) - auch mehrmals - anschauen, pausieren bzw. an gewünschte Stellen springen können. Diese Screencasts werden durch ausführliche Skripte ergänzt. Diese Skripte, Übungsdateien, Videos können direkt von der Lernplattform heruntergeladen werden. Ihr Wissen und Vorbereitungsgrad zur Prüfung können Sie durch Online-Tests jederzeit und so oft Sie wollen überprüfen. Jeder Klasse steht stets ein eigener virtueller Lerngruppenraum mit den Features Chat, Audio (Hören und Sprechen), Whiteboard und Screen Sharing zur Verfügung.

Support erfolgt zu gegenseitig vereinbarten Zeiten durch ein Virtual Classroom. Die Teilnehmenden und Dozenten können sich mittels Chats, Audio und Webcam gegenseitig austauschen. Erklärungen können auf einem Whiteboard grafisch dargestellt werden. Praktische Übungen können durch Sharing des Bildschirms des Dozenten mitverfolgt werden. Jeder Teilnehmende kann mittels Screen Sharing gecoached und supported werden.

Es findet Vorort nur ein Einführungsseminar als Präsenzunterricht zum festgelegten Termin statt. Prüfungstermine werden individuell mit der Schule vereinbart.