Web Professional Full Track

Dieser Lehrgang ist ein Full Track und beinhaltet die Module PU21, PU22, SP2, 256, 257 und 258.

Sie können deshalb mit folgenden drei Diplomen abschliessen:

Lektionen:   248

Abschluss:   Diplom ICT Professional Web SIZ

Modul:   256 SIZ Multimedia

In diesem Modul vertiefen Sie Ihre Photoshopkenntnisse und lernen Videoschnitt für das Web. Durch Responsive Design gewinnt SVG (Scalable Vector Graphics) für Grafiken und Logos immer mehr an Bedeutung. Mittels Inkcape können Sie sogar anmierte Grafiken erstellen.

CSS3 ist ein mächtiger Standard geworden. Mittels CSS3 erstellen Sie moderne Animationen und Effekte (z.B. 2D-Parallax-Scollings, Rollovers, Sliders etc.). Besuchen Sie nachfolgende Beispiele (bitte einen aktuellen Firefox- oder Chrombrowser verwenden):

Cross Fading
Filmklappe
Fächer
Hoover-Effekt
CSS3 Bild-Slider
nur auf CSS3 basierte Navigation
nur auf CSS3 basierte Schlüsselanimation
2D-Parallaxe-Scrolling
2D-Parallaxe-Scrolling mit Bild-Slider und 3-D-Schatteneffekte

Mehr Informationen ...

  • Erfahrungen mit Photoshop
  • Gute Grundlagenkennisse von CSS
  • Vergleichbare Kenntnisse eines ICT Assistant Web
    Photoshop
  • Möglichkeiten von Camara RAW kennen
  • Vor- und Nachteile des DNG-Formats kennen
  • Bildausgabe unter Berücksichtigung der Tonalität (Helligkeit, Schärfe Kontrast etc.) definieren
  • Aufwandsabschätzung erstellen
  • Arbeitsschritte wie Beschnitt, Freistellung und Bildmontage festlegen
  • Farbmanagement anwenden
  • Möglichkeiten der Korrektur mittels Gradationskurven ausschöpfen
  • Nicht-destruktive Bildbearbeitung anwenden
  • Mit Smartobjects und Smartfilter umgehen
  • Selektiv Farben ändern (Farbbalance, Farbton und Sättigung)
  • Anspruchsvolle Retuschen vornehmen
  • Andere Freistellmethoden wie Kantenerkennung, Masken aus Farbkanälen Masken mit Kanalmixer, Masken mit Kanalberechnung anwenden
  • Droplets verwenden
  • Aktionen erstellen und anwenden
  • Stapelverarbeitung anwenden
  • Videobearbeitung
  • Beurteilen ob das Rohmaterial (Codex, Auflösung, Dateiformat etc. problemlos importiert und übernommen werden kann
  • Videomaterial inhaltlich sichten und auf Verwendbarkeit bzgl. Dramaturgie und Storytelling analysieren
  • Texte für Titel, Vorspann und Nachspann wählen
  • Szenen schneiden und trimmen
  • Überblendungen erstellen
  • Film rendern (HTML5 Video)
  • HTML5 Video in Webseiten einbetten
  • Scalable Vector Graphics
  • SVG-Format beschreiben können
  • Mit Inkcape arbeiten
  • Grafiken importieren
  • Zeichenmittel anwenden
  • Formen erstellen und verändern
  • 3D-Boxen anwenden
  • Pfade erstellen und bearbeiten
  • Textobjekte erstellen
  • Mit Ebenen arbeiten
  • Ausschneidepfade erstellen
  • Mit Masken arbeiten
  • XML-Editor anwenden
  • Effekte und Animationen
  • CSS3 Transitions für Objekte wie Bilder und Texte anwenden
  • Animierte Navigationsleisten rein auf Basis von CSS3 erstellen
  • CSS3 Keyframe und Tweening anwenden
  • CSS3 Slideshow erstellen
  • CSS3 Perspektiven anwenden
  • CSS3 2D parallax scolling erstellen
  • 3D-Tranformationen erstellen
  • Anmimierte Ghostbuttons erstellen

Prüfung:   SIZ 256

Bezeichnung:   Multimedia

Anrechenbar für:   4 Punkte für ICT Professional Web (18 Punkte)

Weitere Informationen:   Die Prüfungsgebühr von CHF 400.00 wird direkt von der SIZ in Rechnung gestellt.

Modul:   257 SIZ Dynamische Websites

Die meisten dynamischen Websites basieren auf PHP und MySQL. PHP (Akronym für Hypertext Preprocessor, Open-Source) ist eine serverseitige Programmiersprache mit der sich dynamische Webseiten und Inhalte erzeugen lassen. Das heisst, dass die Webseite kein fertiges Dokument ist, sondern erst auf Anforderung durch den Client (Request) auf dem Webserver zusammengestellt wird. MySQL ist eines der weltweit verbreitetsten relationalen Datenbankverwaltungssysteme. Es ist als Open-Source-Software sowie als kommerzielle Enterpriseversion für verschiedene Betriebssysteme verfügbar und bildet die Grundlage für viele dynamische Webauftritte.

In diesem Modul lernen Sie mit einem Editor PHP-Ausgabenseiten, dynamsiche Menüs, Sitzungen und servervalidierte Formulare zu erstellen. Mittels Workbench designen Sie relationale Datenbanken. Nach dem Designen erstellen Sie mit dem integrierten Forward-Engineering die Webdatenbank. Mit dem Tool phpMyAdmin transferieren Sie die Datenbank auf einem Remote-Server.

Mehr Informationen ...

  • Sehr gute HTML-Kenntnisse
  • Vergleichbare Kenntnisse eines ICT Assistant Web
  • Grundlagen der Programmiersprachen
  • Programmkonzepte der Iteration sowie der Alternative grafisch aufzeichnen
  • UML-Diagramme mittels ArgoUML erstellen
  • Aus ArgoUML PHP-Klassen erstellen und in Dreamweaver weiter verwenden
  • Namenskonventionen für Bezeichner von Objekten, Variablen, Konstante, Arrays und Datenfelder erstellen
  • Konvention für Verzeichnisstruktur erstellen (MVC-Prinzip)
  • Datenbankmodell (ERM) mittels Workbench entwerfen und interpretieren
  • Kennt die Voraussetzungen und Vorteile einer lokalen Testumgebung
  • Kann Begriffe Objekt, Eigenschaft, Methode und Funktion erläutern
  • Kann die Wirkungsweise von Variablen, Arrays und Konstanten kennen und unterschiedliche Datentypen erklären
  • Variablen verwenden und Werte zuweisen
  • Variablentypen untersuchen und deren Gültigkeitsbereich festlegen
  • Indizierte oder assoziative Arrays (Hashtable) initialisieren, Werte zuweisen, Inhalte auslesen, sortieren und umstellen
  • Array-Funktionen anwenden
  • Arrays aus Datenbeständen laden
  • Daten in Log- und ini-Files schreiben und lesen
  • Mit Zeichensätzen und Kodierungen umgehen
  • Module mittels Funktionen wie require_once() und include() verwenden
  • HEREDOC anwenden
  • Datenbankfelder erstellen, Datentyp zuweisen und weitere Eigenschaften wie Schlüssel definieren
  • Beziehungen zwischen den Tabellen erstellen und aufheben
  • Datenbestände in geeigneten Formaten importieren und exportieren
  • Abfragen mit berechneten Felder erstellen
  • Benutzerferundliche Formulare erstellen und mittel RegEx validieren
  • Kann Sessionsverfolgung erstellen (z. B. mehrseitige Formulare)

Prüfung:   SIZ 257

Bezeichnung:   Dynamische Websites

Anrechenbar für:   4 Punkte für ICT Professional Web (18 Punkte)

Weitere Informationen:   Die Prüfungsgebühr von CHF 350.00 wird direkt von der SIZ in Rechnung gestellt.

  • Modul 258 - Web 2.0

Modul:   258 SIZ Web 2.0

JavaScript (kurz JS) ist eine Skriptsprache, die ursprünglich für dynamisches HTML in Webbrowsern entwickelt wurde, um Benutzerinteraktionen auszuwerten, Inhalte zu verändern, nachzuladen oder zu generieren und so die Möglichkeiten von HTML und CSS zu erweitern. Heute findet JavaScript auch ausserhalb von Browsern Anwendung, so etwa auf Servern und in Microcontrollern.

jQuery ist eine freie JavaScript-Bibliothek, die Funktionen zur DOM-Navigation und -Manipulation zur Verfügung stellt. jQuery ist die meistverwendete JavaScript-Bibliothek. Jede zweite Website und drei Viertel der 10.000 meistbesuchten Websites nutzen jQuery (Stand: Juli 2014). jQuery wird in vielen Content-Management-Systemen und Webframeworks bereits mitgeliefert, zum Beispiel in Joomla, WordPress, MediaWiki oder Drupal.

jQuery UI ist eine Erweiterung der freien JavaScript-Bibliothek jQuery und bietet Lösungen zur Gestaltung und Funktionalität der Benutzeroberfläche (englisch user interface, UI) an.

In diesem Modul lernen Sie interaktive Seiten mittels JavaScript, jQuery und jQuery UI zu erstellen. Sie erstellen benutzerfreudliche HTML5-Formulare, bei denen jedes Feld bei Fokusverlust clientseitige Validierungen mit sehr hohen Sicherheitsanforderungen durchführt und individuelle Fehlermeldungen anzeigt. Mittels Cookies können Sie HTML-Seiten personalisieren.

Mittels jQuery und jQuery UI erstellen Sie Interaktionen wie Autocomplete, Accordion, anmierte Elemente, 3D-Parallax-Scrolling und vieles mehr.

Mehr Informationen ...

  • Sehr gute HTML-Kenntnisse
  • Vergleichbare Kenntnisse eines ICT Assistant Web
  • Vor- und Nachteile von verschiedenen clientseitigen und serverseitigen Programmiersprachen im Web aufzeigen können
  • Vor- und Nachteile von AJAX aufzeigen
  • DHTML und DOM (Document Object Model) kennen
  • Wirkungsweise von Variablen, Arrays und Konstanten kennen und unterschiedliche Datentypen erklären
  • Grundsätze des objektorientierten Programmierens erläutern
  • Einsatz von clientseitiger Validierung erklären und die Bedeutung regulärer Ausdrücke aufzeigen
  • Namenskonvention für Bezeichner von Objekten, Variablen, Konstanten Arrays und Datenfelder erstellen
  • Nutzen eines Array erklären
  • Array-Funktionen anwenden
  • Arrays aus Datenbeständen laden
  • Kann Manipulationen an Strings vornehmen
  • Kann den Hauptprozess (Feed) mittels Modularisierung und Bibliotheken schlank halten
  • Unterschiede der HTTP-Methoden GET und POST kennen sowie Methoden korrekt einsetzen
  • Interaktive Formulare, mittels Scriptsprache, CSS, berechneten Feldern und bedingt sichtbaren HTML-Elementen erstellen
  • Eingabeabfolge definieren und situativ zusätzliche Elemente ein- oder ausblenden lassen
  • Geeignete Ereignisprozeduren (Events) für GUI-Elemente programmieren
  • Bedingte Formatierung (alternierend oder wertbezogen) anwenden
  • Anhand eines AJAX-Beispiels die Auswertung des HTTP-Headers umsetzen
  • Funktionsweise von JSON erklären
  • JSON anwenden
  • jQuery Funktionen und Methoden anwenden
  • CSS in jQuery anwenden
  • HTML5-Formulare mit jQuery erstellen und validieren
  • Mit jQuery UI Fetaures wie Autocomlete, Accordion, anmierte Elemente, 3D-Parallax-Scrolling etc. erstellen

Prüfung:   SIZ 258

Bezeichnung:   Web 2.0

Anrechenbar für:   4 Punkte für ICT Professional Web (18 Punkte)

Weitere Informationen:   Die Prüfungsgebühr von CHF 350.00 wird direkt von der SIZ in Rechnung gestellt.

Modul:   PU21 Bilder

Ob Foto-Optimierung, Bildretusche oder kreative Fotomontage – egal, was Sie vorhaben, in diesem Modul finden Sie die Antwort. Sie arbeiten mit Photoshop und entfernen Farbstiche, korrigieren Belichtung und Kontrast, retuschieren Porträtaufnahmen oder erstellen Montagen. Weiter erfahren Sie, wie Sie Ordnung in Ihre Bildersammlung bringen.

Sie lernen die unterschiedlichen Freistellungsmethoden (Lasso, Bereichstemperatur, Zauberstab, Maskieren, Smart Radius, Kanalmixer, Lab etc.) kennen und situativ anwenden. Um die Bearbeitungen jederzeit ändern zu können, arbeiten Sie mit Einstellungs- und Füllebenen sowie Smart-Object und -Filter.

Mehr Informationen ...

  • Interesse und Freude an der Bildbearbeitung und Gestaltung
    Wichtigste Begriffe
  • Begriffe der Fotographie (Belichtung, Verschlusszeit, Brennweite etc.)
  • Begriffe der digitalen Fotoapparate und Ausgabegeräte (Auflösung, Rauschen, Reaktionszeit etc.)
  • Bilder kategorisieren und ordnen
  • Fotos sichten, ordnen und mit Tags versehen
  • EXIF- und TIFF-Eigenschaften interpretieren, ändern, speichern und löschen
  • Vor- und Nachteile der Bildformate (GIF, JPEG, BMP, TIFF, PNG, DNG und animierte GIF) kennen
  • Bilder und Grafiken bearbeiten
  • Bilder drehen und spiegeln, skalieren, schneiden und Auflösung ändern
  • Helligkeit und Kontrast, Sättigung und Farbton verändern
  • Bilder ausrichten und Perspektive anpassen
  • Farbstich korrigieren oder Farben ersetzen
  • Helligkeit, Kontrast, Sättigung, Farbton und Gradation (Farbkurven) mittels Einstellebenen verändern
  • Objekte mit verschiedenen Methoden freistellen und Texte einfügen
  • Bildbereiche bearbeiten (aufhellen etc.)
  • Bildstörungen entfernen
  • Auswahltechniken, Maskentechnik, Filter, Effekte und Ebenenmethoden anwenden
  • Logos und Schriftzüge erstellen
  • Panoramaansichten erstellen
  • Einfache Retuschen vornehmen (Bildelemente entfernen etc.)
  • Portraitretuschen (Augenfarben, Haarfarbe, Hauttöne etc.)
  • Ebenenmethoden wie Multiplizieren anwenden und Deckkraft einstellen
  • Filter und Effekte anwenden
  • Zusätzliche Bildelemente integrieren und dabei Perspektive, Farbton, Beleuchtung, Transparenz etc. anpassen
  • Composing (Fotomontagen nach Vorgaben oder eigenen Gestaltungsvorschlägen, angepasst an eine gegebene Bildsprache erstellen)
  • Moderne Techniken wie Smartfilter, Smartobjects und Smartradius einsetzen
  • Grundlegende Bearbeitungsmethoden auf Camera Raw-Dateien anwenden
  • Bilder drucken und dabei die richtige Auflösung und Papierqualität auswählen
  • Bilder für verschiedene Medien (Web, Print) optimieren

Prüfung:   PU21

Bezeichnung:   Bilder

Anrechenbar für:   3 Punkte für
ICT Power-User SIZ (Web) (6 Punkte)

Weitere Informationen:   Die Prüfungsgebühr von CHF 330.00 wird direkt von der SIZ in Rechnung gestellt.

  • Desktop Publisher Diploma RGM
  • ICT Power-User SIZ (Web)
  • ICT Web Publisher SIZ
  • ICT Professional Web SIZ

Modul:   PU22 WCMS & New Media

Von der Installation bis zur Suchmaschinenoptimierung lernen Sie anhand von Praxisbeispielen die eigene Website zu strukturieren, Inhalte zu erfassen und vieles mehr. In praktischen Beispielen installieren Sie Erweiterungen, Module und Designs (Templates) und passen diese an.

Viele Firmen verwenden Facebookseiten für Unternehmen um aktuelle Informationen weiterzugeben und verzichten sogar auf Newsletter. Profile Pages (z.B. LinkedIn, XING) spielen beim E-Recruiting von Angestellten immer eine grössere Rolle. Sie unterstützen Autoren bei der Verfassung ihrer Beiträge, News, Posts und Veröffentlichungen.

Mehr Informationen ...

  • Gute Internetkenntnisse, geübter Umgang mit Word, Dateien und Ordner-Strukturen
  • Freude an Social Media
    WordPress
  • Bedeutung von Zielgruppendefinitionen und deren Einfluss auf die Gestaltung der Website kennen
  • Aspekte des webgerechten Textdesigns nennen
  • Anforderung an Grafiken und Bilder bezüglich ihrer Webtauglichkeit erläutern
  • Begriffe CI (Corporate Identity), bzw. CD (Corporate Design) und Corporate Branding erklären
  • Über die wichtigsten rechtlichen Rahmenbedingungen (Copyrights, illegale Downloads, Verlinkung auf Inhalte anderer Sites, Lizenzierungsbedingungen) und Verwendung fremder Inhalte Bescheid wissen
  • Gängigste Bildformate (GIF, JPEG, TIFF, PNG, DNG und animierte GIF) erläutern und aufzeigen, ob diese auf einer Webseite eingebunden werden können
  • Websites und Webseiten erstellen
  • Dateien, Bereiche, Kategorien verlinken, Bilder und Tabellen einfügen
  • Templates hochladen und installieren
  • Inhaltselemente positionieren
  • Aussehen der Standardlayouts anpassen
  • Menüstruktur und -typ anpassen
  • Neue Menüpunkte erstellen
  • Wichtigste WCMS-Eigenschaften global konfigurieren
  • Erweiterungen installieren und anwenden
  • Unterschiede der wichtigsten Browserengines kennen und aufgrund ihrer Merkmale Kriterien für das Cross-Browser-Testing definieren und beim Testen anwenden
  • Wichtigste Kriterien der Suchmaschinenoptimierung kennen und die Seiten bezüglich Rankingoptimieren
  • Seiten nach den Empfehlungen von Google PageRank optimieren
  • Werkzeuge (FTP, File Sharing, phpmyadmin usw.) zur Übertragung einer Website von einer lokalen auf eine serverbasierte Umgebung kennen und anwenden
  • New Media
  • Arten von Content erklären
  • Grundlagen von Corporate Content kennen
  • Community Building erläutern
  • Linie zwischen Zensur und gerechtfertigter Löschung erklären
  • Bewertungsportale im Social Web kennen und anwenden
  • Kampanien mit Social Media unterstützen
  • Blogs und Microblogs erstellen
  • Facebook-Seiten für Unternehmen konfigurieren und warten
  • Erfolgsfaktoren des Community Building anwenden
  • Social SEO (Search Engine Optimation) anwenden
  • Content Sharing einrichten und überwachen
  • Face Like Book erstellen
  • Facebook Comment platzieren
  • Benchmark-Tools anwenden

Prüfung:   PU22

Bezeichnung:   WCMS & New Media

Anrechenbar für:   3 Punkte für ICT Power-User SIZ (Web) (6 Punkte)

Weitere Informationen:   Die Prüfungsgebühr von CHF 330.00 wird direkt von der SIZ in Rechnung gestellt.

  • ICT Power-User SIZ (Web)
  • ICT Web Publisher SIZ
  • ICT Professional Web SIZ

Modul:   SP2 Web Publishing

Als ICT Web Publisher SIZ gewährleisten Sie den Betrieb, die Wartung, Überwachung und Optimierung von Web- und New Media-Auftritte. Sie unterstützen und beraten Kunden und Beitragserfasser für ihre Beiträge und Posts.

Mehr Informationen ...

  • Module PU21 und PU22
  • Module 232 und 233
  • ICT Assistant WEB SIZ
    Grundlagen und Analyse
  • Mittels Briefing beim Kunde Zielsetzung, Zielgruppe, Inhalte, Funktionen und Kundenwünsche festlegen
  • Einfache Unternehmens- und Kundenanalyse durchführen
  • Typografische Grundlagen
  • Lösungsvorschlag unterbreiten / Strategie fürs Webprojekt entwickeln / Konzipieren
  • Zielgruppen definieren
  • Informationsarchitektur festlegen
  • Navigationskonzepte für unterschiedliche Displays ausarbeiten
  • Evaluieren Provider
  • Responsive Strategie festlegen (Mobile First und Content First)
  • Workflow festlegen
  • Denken in flexiblen Strukturen
  • Gestaltungvorschläge Website für unterschiedliche Display (Style Tiles,Wireframes)
  • Webfonts vorschlagen (eventuell Lizenzierungsbedingungen)
  • Farbenkonzept für einen Webauftritt ausarbeiten
  • Screendesign erstellen, Vor- und Nachteile der jeweiligen Lösungen aufzeigen
  • Prototypen Animationen und Effekte (CSS3), Vor- und Nachteile der jeweiligen Lösungen aufzeigen (Rapid Prototyping)
  • Prototypen von jQuery-UI-Funktionen, Vor- und Nachteile der jeweiligen Lösungen aufzeigen
  • Webprojekt planen
  • Arbeitsplan erstellen
  • Terminplan mit Meilensteinen erstellen
  • Angebot erstellen und unterbreiten
  • Launch / Relaunch planen
  • Lösungsvorschlag umsetzen
  • Websites mit HTML unter Berücksichtigung der Semantik erstellen
  • Bilder und Grafiken web- und displaygerecht optimieren
  • In HTML Bilder unter Berücksichtigung des Responsive Design einfügen (z. B. srcset)
  • Templates für eine Imagesite und/oder ein WCMS erstellen
  • Mittels CSS3 strukturiert Elemente (Schriften, Tabellen, Bilder etc.) formatieren
  • Mittels CSS3 Navigation gestalten
  • CSS nach W3C Norm validieren
  • CSS 3 Effekte erstellen
  • CSS 3 Animationen erstellen
  • Formulare erstellen und clientseitig validieren
  • jQuery-UI Elemente und Funktionen anwenden und anpassen
  • SEO und Web-Analytics
  • Grundbegriffe von Search Engine Optimization (SEO) und Search Engine Advertising (SEA)
  • Funktionsweise von Suchmaschinen
  • Google-Updates verstehen: (Panda, Penguin und Hummingbird, Knowledge Graph, RankBrain)
  • Google AdWords und seine Tools
  • Methoden der On- und Off-Page-Optimierung
  • Linkbuilding-Strategien für hochwertige Backlinks
  • Identifizierung individueller und passender Suchbegriffe (Keywords)
  • Google MyBusiness, Google Tag Manager und Google Analytics anwenden
  • Bing Places anwenden
  • SEO-Tools wie SISTRIX, ahrefs, Screaming Frog und Google Search Console anwenden
  • Lösungen hinsichtlich Erfüllung der Vorgaben überprüfen, rapportieren und übergeben
  • Testing Responsive Design auf unterschiedlichen Displays
  • Qualitativ korrekte Darstellung der Bilder auf Retina-Display-Devices (Berücksichtigung pixel-ratio) überprüfen
  • Wichtigste Begriffe des Projektmanagements kennen
  • Termine und Milestones überwachen
  • Projektfortschritt rapportieren
  • Abnahmetest und Abgabe vorbereiten und organisieren
  • Launch / Relaunch durchführen
  • Site publizieren und Eintragungen ändern
  • Statistiken aktivieren
  • Lösungen dokumentieren
  • Websites betreiben und warten

Prüfung:   SP2

Bezeichnung:   Web Publishing

Anrechenbar für:   3 Punkte für ICT Web Publisher SIZ (9 Punkte)

Weitere Informationen:   Die Prüfungsgebühr von CHF 590.00 wird direkt von der SIZ in Rechnung gestellt.

  • Web Developer
  • Web Designer

Kosten

Lehrgang  CHF  12'100.00
Lehrmittel  CHF  950.00

Ratenzahlung möglich (Ratenrechner im Anmeldeformular)

Code
Anmelden
Datum Ort Tag Zeit Bemerkung
PRWF-18-01-Z 07.12.18
18.10.19
Zürich Fr 08:50
17:00
 Definitive Durchführung
Intensivkurs in Kleinstklasse