SP1 inkl. MCA Azure Administrator Associate

Die Kombination der Module SP1 und MCA Azure Administrator Associate ist ein Nachweis sehr guter Kenntnisse On-Premises und der Azure Cloud. On-Premises bedeutet die Installation, Administration, Monitoring und Support der Windows Server 2016/2016 Vorort. Das Modul Azure vermittelt Cloud Administratoren das Wissen, Microsoft Azure Infrastrukturen zu verwalten. Dazu gehört das Managen von Benutzern, Storagesystemen, virtuellen Computern und Netzwerken sowie Active Direktory Strukturen.

Die beiden Zertifizierungen ICT Professional Systems & Network SIZ und MCA Azure Administrator Associate sind die idealen Einstiegsqualifizierungen für Ihre weitere berufliche Laufbahn.

Voraussetzung:
ICT Power-User SIZ (Systems & Network) oder gleichwertige Kenntnisse/Erfahrungen.

Lektionen:   88

Modul:   AZ-103 Microsoft Azure Administrator

Dieses Modul vermittelt IT-Experten, wie sie ihre Azure-Abonnements verwalten, virtuelle Maschinen erstellen und skalieren, Speicherlösungen implementieren, virtuelle Netzwerke konfigurieren. Sie lernen Daten zu sichern und gemeinsam zu nutzen, Azure und lokale Standorte zu verbinden und Netzwerkverkehr zu verwalten. Sie können Azure Active Directory implementieren, Identitäten schützen und ihre Lösung überwachen. Mit dem Wissen aus dieser Schulung können Sie die Prüfung AZ-103 (ab April AZ-104) ablegen, um die Microsoft Certified: Azure Administrator Associate-Zertifizierung zu erhalten.

Sie nehmen Benutzeranfragen nach neuen Cloud-Anwendungen entgegen und geben Empfehlungen zu Diensten, die für eine optimale Leistung und Skalierung sowie Bereitstellung, Grösse, Überwachung und Anpassung entsprechend zu verwenden sind. Diese Rolle erfordert die Kommunikation und Abstimmung mit den Anbietern. Azure-Administratoren verwenden dabei das Azure-Portal oder in bestimmten Situationen die PowerShell und die Befehlszeilenschnittstelle, um Aufgaben schneller oder automatisiert zu bearbeiten.

Mehr Informationen ...

  • Kenntnisse über lokale Virtualisierungstechnologien, einschliesslich VMs, virtuelles Netzwerk und virtuelle Festplatten (PU11)
  • Grundlegendes zur Netzwerkkonfiguration, einschliesslich TCP/IP, DNS (Domain Name System), virtuellen privaten Netzwerken (VPNs), Firewalls und Verschlüsselungstechnologie (PU13)
  • Verständnis der Active Directory-Konzepte, einschliesslich Domänen, Gesamtstrukturen, Domänencontroller, Replikation, Kerberos-Protokoll und LDAP (PU12 und SP1)
  • Verständnis der Ausfallsicherheit und Notfallwiederherstellung, einschliesslich Sicherungs- und Wiederherstellungsvorgänge (PU11)
  • Grundlagenwissen zu Cloud-Infrastruktur Technologien sind von Vorteil (PU12)
    Azure Administration
  • Azure Portal und Cloud Shell
  • Azure PowerShell und CLI
  • Resource Manager
  • ARM Templates
  • Azure Virtual Machines
  • Virtual Machine Planning
  • Creating Virtual Machines
  • Virtual Machine Availability
  • Virtual Machine Extensions
  • Azure Storage
  • Storage Accounts
  • Azure Blobs
  • Azure Files
  • Storage Security
  • Virtual Networking
  • Virtual Networks
  • IP Addressing and Endpoints
  • Azure DNS
  • Network Security Groups
  • Intersite Connectivity
  • Vnet Peering
  • Vnet-to-Vnet Connections
  • ExpressRoute Connections
  • Monitoring
  • Azure Monitor
  • Azure Alerts
  • Log Analytics
  • Network Watcher
  • Data Protection
  • Data Replication
  • File und Folder Backups
  • Virtual Machine Backups
  • Network Traffic Management
  • Network Routing
  • Azure Load Balancer
  • Azure Traffic Manager
  • Azure Active Directory
  • Azure Active Directory
  • Azure AD Connect
  • Azure AD Join
  • Securing Identities
  • Multi-Factor Authentication
  • Azure AD Identity Protection
  • Self-Service Password Reset
  • Governance and Compliance
  • Subscriptions and Accounts
  • Role-Based Access Control (RBAC)
  • Users and Groups
  • Azure Policy
  • Data Services
  • Content Delivery Network
  • File Sync
  • Import and Export Service
  • Data Box

Prüfung:   AZ-103

Bezeichnung:   Microsoft Azure Administrator

Anrechenbar für:   MCA: Microsoft Certified: Azure Administrator Associate

Weitere Informationen:   Kosten ca. CHF 220.00

  • Microsoft Azure Architect Technologies AZ300

Modul:   SP1 Server Administration

In diesem Modul erhalten Sie eine fundierte Ausbildung im Support-, Server- und Securitybereich. Dadurch sind Sie in der Lage als Server-Administrator vor Ort sich für den Betrieb und Verfügbarkeit des Netzwerks verantwortlich zu zeigen. Neben dem Festigen und Vertiefen von bereits Bekanntem lernen Sie neue Inhalte, wie das Installieren von Servern und Konfigurieren von Diensten kennen.

Mehr Informationen ...

  • Module PU11, PU12 und PU13
  • ICT Assistant PC/Network SIZ
    Betrieb und Unterhalt eines Windows Servers
  • Funktionen und Zusammenwirken grundlegender Dienste eines Server-Betriebssystem kennen
  • Systemprotokolle und Logdateien interpretieren und konfigurieren
  • Einfaches Skript strukturiert aufbauen und dokumentieren
  • Mittels PowerShell-Skript Änderungen an der Registry oder den Gruppenrichtlinien einer physischen oder virtuellen Maschine direkt oder remote vornehmen
  • Server Dienste
  • DNS-Dienst installieren und konfigurieren
  • Zonendatenbankdatei (Autoritätsursprung, Namensserver, Host, Zeiger, Dienstidentifizierung, Alias, Mail-Exchanger, Hostinfo) einrichten, anpassen und löschen
  • DHCP-Dienst installieren und konfigurieren
  • DHCP-Dienst auf Windows Server ausfallsicher stellen
  • Virtualisierung
  • Grundlagen der Virtualisierung
  • Verschiedene Formen der Virtualisierung (inkl. Cloud)
  • Vor- und Nachteile verschiedener Containerformen (Docker, Windows Container und Hyper-V-Container) aufzeigen
  • Lizenzproblematik in einer virtualisierten Umgebung
  • Hyper-V-Rolle installieren
  • Virtuelle Switches über GUI oder PowerShell erstellen und (um)konfigurieren
  • Netzwerkkonfiguration inkl. VLAN auf einer virtuellen Maschine mit GUI und Powershell einstellen
  • Remote Access - Remote Desktop / VPN
  • Standorte über VPN verbinden und Dienste darüber bereitstellen
  • Replizierte bzw. gecachte Dienste (RODC) in einer Aussenstelle bereitstellen
  • Remote Desktop Service installieren und konfigurieren
  • Web-, FTP- und Mail-Server
  • Funktionsweise Web- und FTP- und Mail-Server
  • Konfigurationseinstellungen für einen sicheren Web- bzw. FTP-Server-Betrieb
  • Inhalt und Aufbau eines Zertifikats
  • Web- und FTP-Server (inkl. Komponenten) installieren und konfigurieren
  • SSL und Server-Authentifizierungsmethoden (inkl. Web‐Server‐Zertifikat) einrichten
  • Verzeichnisdienste
  • Aufgaben und Funktionsweise verschiedener Verzeichnisdienste
  • Aufbau einer Domänenstruktur
  • Active Directory Konzept lesen und nachführen
  • Server-Installation mit einer Active Directory-Struktur erweitern und pflegen
  • Benutzer, Gruppen, Organisationseinheiten usw. mittels PowerShell automatisiert erstellen
  • Gelöschte AD-Objekte wiederherstellen.
  • GPO im Zusammenhang mit Anmeldeprozessen in einem Server/AD-Umfeld einsetzen
  • Anmeldeskripte für den Anmeldeprozess schreiben
  • Datenträgerverwaltung im Server / Scale-out / Fail Over / Storage Spaces / Cluster
  • Möglichkeiten zur HA im Storagebereich
  • Hardware und Software RAID-Levels mit ihren Vor- und Nachteilen
  • Verfügbarkeit von Storage sicherstellen
  • Hochverfügbaren Speicher in einem lokalen Netzwerk bereitstellen
  • Distributed File System (DFS) einrichten, testen und verwalten
  • Replikation von Speicherbereichen
  • Sicherheit einer Serverinfrastruktur
  • Schwachstellen von Web-Add-ins (ActiveX, Buffer Overflows, Cookies, Cross-Site-Scripting (XSS), Input Validation, Java Applets, JavaScripts) erläutern
  • Begriffe wie Rootkits, Sniffer, Wardialing und Wardriving
  • Nach Vorgaben Applikationen und Dienste (wie z.B. Web-Server, FTP-Server, DNS-Server, NNTP-Server, File- und Print-Server, DHCP-Server) härten
  • Sicherheitsvorlagen importieren, anpassen und verteilen
  • Kryptografische Verfahren im Serverumfeld einsetzen
  • IPSec mittels Global Policies konfigurieren und anwenden
  • Server-Betriebssystem als VPN-Endpunkt, in einem Site-to-Site-Szenario oder in Remote-Access-Szenario für Mobile Clients konfigurieren und betreiben
  • Support und Dokumentation im Server/AD-Umfeld
  • First- und Second-Level Support in einer Serverumgebung
  • Effizient und korrekt mit einem Ticketing-System umgehen
  • Korrekte Dokumentation von Installationen und Konfigurationen
  • Nach Installation oder Umkonfiguration entsprechende Dokumente (z.B. Hardware-Inventar oder Netzwerkplan) nachführen

Prüfung:   SP1

Bezeichnung:   Server Administration

Anrechenbar für:   3 Punkte für ICT Professional System & Network SIZ (9 Punkte)

Weitere Informationen:   Die Prüfungsgebühr von CHF 650.00 wird direkt von der SIZ in Rechnung gestellt.

  • MCSA Windows Server 2016

Kosten

Lehrgang  CHF  5'350.00
Lehrmittel  CHF  450.00

Ratenzahlung möglich (Ratenrechner im Anmeldeformular)

Code
Anmelden
Datum Ort Tag Zeit Bemerkung / Lernkonzept
SP1/AZ-103-20-01-Z 20.06.20
14.11.20
Zürich Sa 08:30
14:15
 Definitive Durchführung
Nur noch wenige Plätze frei
SP1/AZ-103-20-01-Z 04.09.20
04.12.20
Zürich Fr 08:45
16:45
 Definitive Durchführung
Intensivlehrgang
SP1/AZ-103-20-01-BS 18.11.20
17.02.21
Basel Mi 08:15
16:00
Intensivlehrgang
SP1/AZ-103-20-01-B 30.11.20
21.06.21
Bern Mo 18:00
21:45
 Definitive Durchführung
P*
SP1/AZ-103-21-02-B 12.04.21
08.11.21
Bern Mo 13:15
16:45
P*
SP1/AZ-103-21-02-BS 27.04.21
02.11.21
Basel Di 18:00
21:45
B*
SP1/AZ-103-21-03-S 27.04.21
02.11.21
Solothurn Di 18:00
21:45
B*
SP1/AZ-103-21-01-L 29.04.21
23.12.21
Luzern Do 18:00
21:45
R*
SP1/AZ-103-21-02-Z 30.04.21
12.11.21
Zürich Fr 18:00
21:45
R*
SP1/AZ-103-21-03-B 11.05.21
23.11.21
Bern Di 18:00
21:45
R*
SP1/AZ-103-21-04-S 12.05.21
17.11.21
Solothurn Mi 13:00
16:15
SP1/AZ-103-21-03-Z 15.05.21
23.10.21
Zürich Sa 08:30
14:15
R*

Lernkonzept

Unsere Lehrgänge sind auf berufstätige Erwachsene ausgerichtet, die sich neben beruflichem Engagement, familiären Verpflichtungen oder Spitzensport aus- und weiterbilden möchten. Eine sinnvolle Kombination verschiedener Lernformen, das so genannte Blended Learning, ermöglicht ein weitgehend selbstbestimmtes von Ort und Zeit unabhängiges Studium. Gerade so wie es Ihrer persönlichen Lebenssituation am besten entspricht. Ein strukturierter Lernplan führt Sie zu Ihren Lernzielen und erleichtert Ihr persönliches Zeitmanagement.

P* = Präsenzunterricht: Seminare, Präsentationen, Übungen, Diskussionen und Austausch finden im Seminarraum statt und eröffnen face-to-face-Interaktionen mit Lehrgangsteilnehmenden und Dozenten. Dabei werden die Studierenden durch unsere moderne Enterprise-Lernplattform unterstützt.

Mehr Informationen ...

Alle Seminare werden aufgezeichnet, so können Sie zuhause die Übungen in der Form eines Virtual Classroom wiederholen und sich die notwendige Routine für die Prüfung und Praxis erarbeiten. Unklarheiten können Sie durch Wiederabspielen der Erklärungen von Übungen und Präsentationen beseitigen. Ihr Wissen und Vorbereitungsgrad zur Prüfung können Sie durch Online-Tests jederzeit und so oft Sie wollen überprüfen. Jeder Klasse steht stets ein eigener virtueller Lerngruppenraum mit den Features Chat, Audio (Hören und Sprechen), Whiteboard und Screen Sharing zur Verfügung.

Verpassen Sie einmal den Unterricht, so können Sie zeitversetzt die Erarbeitungsphasen trotzdem nachvollziehen und die Übungen nachholen. Der Präsenzunterricht findet einmal wöchentlich statt.

Mit anderen Worten … ein selbstbestimmtes von Ort und Zeit unabhängiges Lernen und üben – alles was Sie benötigen ist, ein Internetanschluss.

R* = Rotations-Modell: Der Lehrgang besteht aus einer vorgegebenen Struktur mit Präsenz- und Online-Anteilen (wöchentliche Rotation). Dieses Modell vereint die Vorteile von Präsenzunterricht und Flipped Classroom.

Mehr Informationen ...

Alle Präsenz-Seminare werden aufgezeichnet, so können Sie zuhause die Übungen in der Form eines Virtual Classroom wiederholen und sich die notwendige Routine für die Prüfung und Praxis erarbeiten. Der Online-Teil sind Aufzeichnungen, sogenannten Screencasts in denen der Dozent erklärt, wie eine Aufgabe oder Problemstellung gelöst werden kann und den zur Lösung notwendigen theoretischen Hintergrund. Diese Screencasts werden durch ausführliche Skripte ergänzt.

Diese Skripte, Übungsdateien, Videos können direkt von der Lernplattform heruntergeladen werden. Ihr Wissen und Vorbereitungsgrad zur Prüfung können Sie durch Online-Tests jederzeit und so oft Sie wollen überprüfen. Jeder Klasse steht stets ein eigener virtueller Lerngruppenraum mit den Features Chat, Audio (Hören und Sprechen), Whiteboard und Screen Sharing zur Verfügung.

Der Präsenzunterricht findet in der Regel alle 14 Tage statt.

F* = Flipped Classroom: Das Konzept stammt ursprünglich aus den USA. "To flip" heisst so viel wie "umkehren, drehen, wenden" – und genau das passiert bei Flipped Classroom: Die Unterrichtsorganisation wird umgekehrt. Die Teilnehmenden eignen sich die Inhalte, die Sie sonst auf konventionelle Art im Unterricht vermitteln würden, selbstbestimmt und im individuellen Tempo zu Hause an. Dazu nutzen Sie unsere Enterprise-Lernplattform und Screencasts. Die Präsenzzeit dient dann der Vertiefung, Anwendung oder Diskussion.

Mehr Informationen ...

Erkenntnisse der Schuldidaktik zeigen übereinstimmend, dass Studierende beim Problemlösen in kurzen Lernzyklen am meisten und einfachsten lernen. Die Seminare werden dabei in Teilsequenzen gesplittet. In Aufzeichnungen, sogenannten Screencasts erklärt der Dozent, wie eine Aufgabe oder Problemstellung gelöst werden kann und den zur Lösung notwendigen theoretischen Hintergrund.

Vorteilhaft ist, dass sich die Teilnehmenden die Screencasts jederzeit (anywhere und anytime) - auch mehrmals - anschauen, pausieren bzw. an gewünschte Stellen springen können. Diese Screencasts werden durch ausführliche Skripte ergänzt. Diese Skripte, Übungsdateien, Videos können direkt von der Lernplattform heruntergeladen werden. Ihr Wissen und Vorbereitungsgrad zur Prüfung können Sie durch Online-Tests jederzeit und so oft Sie wollen überprüfen. Jeder Klasse steht stets ein eigener virtueller Lerngruppenraum mit den Features Chat, Audio (Hören und Sprechen), Whiteboard und Screen Sharing zur Verfügung.

Der Präsenzunterrichtsteil findet einmal monatlich statt.

V* = Virtual Classroom:  Dieses Lernkonzept richtet sich an Teilnehmende mit langen Anfahrtszeiten. Ersparen Sie sich das Reisen und nutzen Sie diese Zeit für das Lernen.

Ein virtueller Klassenraum findet zu einem festgesetzten Termin statt. Dies ermöglicht den Teilnehmenden, in Echtzeit Fragen an die Dozierenden zu richten oder sich mit anderen Kursteilnehmern auszutauschen – somit lernen wie in einem Präsenzunterricht.

Mehr Informationen ...

Ein Virtual Classroom ermöglicht lernen wie im Präsenzunterricht. Die Teilnehmenden und Dozenten können sich mittels Chats, Audio und Webcam gegenseitig austauschen. Erklärungen können auf einem Whiteboard grafisch dargestellt werden. Praktische Übungen können durch Sharing des Bildschirms des Dozenten mitverfolgt werden. Jeder Teilnehmende kann mittels Screen Sharing gecoached und supported werden.

Alle -Seminare werden als Screencasts aufgezeichnet.

Vorteilhaft ist, dass sich die Teilnehmenden die Screencasts jederzeit (anywhere und anytime) - auch mehrmals - anschauen, pausieren bzw. an gewünschte Stellen springen können. Diese Screencasts werden durch ausführliche Skripte ergänzt. Diese Skripte, Übungsdateien, Videos können direkt von der Lernplattform heruntergeladen werden. Ihr Wissen und Vorbereitungsgrad zur Prüfung können Sie durch Online-Tests jederzeit und so oft Sie wollen überprüfen. Jeder Klasse steht stets ein eigener virtueller Lerngruppenraum mit den Features Chat, Audio (Hören und Sprechen), Whiteboard und Screen Sharing zur Verfügung.

Es findet Vorort nur ein Einführungsseminar als Präsenzunterricht zum festgelegten Termin statt. Prüfungstermine werden individuell mit der Schule vereinbart.

B* = Boot Camp: Das individuellste Konzept das selbstbestimmtes von Ort und Zeit unabhängiges Studium ermöglicht. Gerade so wie es Ihrer persönlichen Lebenssituation am besten entspricht. Ein strukturierter Lernplan führt Sie zu Ihren Lernzielen und erleichtert Ihr persönliches Zeitmanagement.

Mehr Informationen ...

Alle -Seminare sind als Screencasts aufgezeichnet.

Vorteilhaft ist, dass sich die Teilnehmenden die Screencasts jederzeit (anywhere und anytime) - auch mehrmals - anschauen, pausieren bzw. an gewünschte Stellen springen können. Diese Screencasts werden durch ausführliche Skripte ergänzt. Diese Skripte, Übungsdateien, Videos können direkt von der Lernplattform heruntergeladen werden. Ihr Wissen und Vorbereitungsgrad zur Prüfung können Sie durch Online-Tests jederzeit und so oft Sie wollen überprüfen. Jeder Klasse steht stets ein eigener virtueller Lerngruppenraum mit den Features Chat, Audio (Hören und Sprechen), Whiteboard und Screen Sharing zur Verfügung.

Support erfolgt zu gegenseitig vereinbarten Zeiten durch ein Virtual Classroom. Die Teilnehmenden und Dozenten können sich mittels Chats, Audio und Webcam gegenseitig austauschen. Erklärungen können auf einem Whiteboard grafisch dargestellt werden. Praktische Übungen können durch Sharing des Bildschirms des Dozenten mitverfolgt werden. Jeder Teilnehmende kann mittels Screen Sharing gecoached und supported werden.

Es findet Vorort nur ein Einführungsseminar als Präsenzunterricht zum festgelegten Termin statt. Prüfungstermine werden individuell mit der Schule vereinbart.