Windows 10 aufsetzen, konfigurieren und supporten

In Unternehmen vom Kleinst- bis zum Grossbetrieb sind Windows-Hosts im Einsatz. Diese Windows 10-Clients müssen aufgesetzt, eingerichtet, gewartet und für den Benutzer optimal konfiguriert werden. Sie lernen Hard- und Software zu evaluieren und können diese installieren, registrieren oder lizenzieren. Sie lernen mit Benutzer zu kommunizieren, instruieren und technischer Support in einer ICT-Infrastruktur zu leisten.

Das Modul ist Teil des ICT Power-User SIZ (Systems & Network). Das Modul kann auch ohne Absolvieren der SIZ Modulprüfung PU11 besucht werden.

Hinweis: Das Modul kann als Kombipaket mit MCP 70-698 gebucht werden.

Lektionen:   44

Dieser Kurs ist so ausgelegt, dass bei Interesse und Wunsch ein Abschluss abgelegt werden kann:   Modulprüfung SIZ - Die Prüfungsgebühren sind im Lehrgangsgeld nicht enthalten und werden von der SIZ direkt in Rechnung gestellt.

Zusätzlich zu den Prüfungsgebühren müssen Teilnehmende für die Prüfung eine Lizenz von CHF 150.-- für die Trainings- & Testplattform Train@SIZ erwerben, sofern diese nicht bereits erworben oder abgelaufen ist.

Modul:   PU11 Operating Systems & System Technology

In diesem Modul lernen Sie die Grundbegriffe und Komponenten der ICT kennen. Mit diesem technischen Wissen sind Sie in der Lage die geeigneten Hard- und Software zu evaluieren. Sie können Windows 10-Client nicht nur aufsetzen, sondern für den vorgesehenen Betrieb optimal konfigurieren und warten. Sie erlernen die Grundlagen der Kommunikation mit Benutzern und den Support im ICT-Infrastuktur.

Mehr Informationen ...

  • Interesse an Computer- und ICT Infrastrukturtechnik sowie Betriebssystemen
  • Freude im Umgang mit Benutzern
  • Begriffe für Gerätetypen wie Smartphone, Tablet-Computer, Netbook, Notebook Workstation, Thin Client, Host, Server Rechnerverbund zuordnen können und Einsatzmöglichkeiten der Geräte einordnen
  • Vor- und Nachteile der Gerätetypen aufzeigen und Komponenten entsprechend dem Einsatzzweck gezielt auswählen
  • Zahlensystem, Einheiten und Kenngrössen in der ICT interpretieren
  • Die Begriffe Hauptplatine, BIOS, CPU, Hauptspeicher, Grafikkarten, Netzwerkkarten, Schnittstellen, Speichermedien, Peripheriegeräte einordnen und entsprechender Beispiele diesen Begriffen zuordnen
  • Einsatzzweck der Schnittstelle USB, Firewire, SCSI, SAS, SATA, eSATA, Thunderbolt, NFC, AirPrint, Bluetooth und WLAN beschreiben
  • Qualitäts- und technische Merkmale der verschiedenen Speichertypen und Speichermedien (Festplattenlaufwerk, SSD (Solid State Disk) SSHD (Hyprid), M.2 NVMe, CD-ROM-, DVD-, Blue-Ray- und Bandlaufwerke, Flashspeicher) unterscheiden
  • Wesentliche Eigenschaften und technische Merkmale der verschiedenen Peripheriegeräte (Tastatur, Maus, Trackball, Joystick, Grafiktablett, Touchscreen, Mikrofon, Digitalkamera und Scanner, Bildschirm, Drucker, Beamer und Lautsprecher benennen
  • Hardwarekomponenten im Betriebssystem installieren, konfigurieren, aktualisieren und deinstallieren
  • Vorhandene Treiber aktualisieren
  • Zentrale Funktionen eines Betriebssystems benennen
  • Auf einem Desktop mit Virtualisierungssoftware arbeiten
  • Virtuelle Desktops erstellen und steuern
  • Merkmale startfähiger Datenträger nennen
  • Datenträger und Volumes einrichten und formatieren
  • Unterschiede der gängigen Dateisysteme benennen
  • Unterschiede bei der Installation und Konfiguration von Client-Betriebssystemen auf physischer und virtueller Hardware aufzeigen
  • Ein Client-Betriebssystem in einer virtuellen Systemumgebung installieren
  • Tools zur Steuerung des Systemstarts einsetzen und konfigurieren
  • Funktionen und Dienste Installieren, aktivieren und konfigurieren
  • Kann die Benutzeroberfläche an die individuellen Bedürfnisse der einzelnen Benutzer anpassen
  • Autoupdatefunktion konfigurieren und überwachen und benutzerdefinierte Updates ausführen
  • Apps und Hilfsprogramme manuell oder automatisiert installieren, konfigurieren und deinstallieren
  • Ereignisprotokoll hinsichtlich Fehlermeldungen überprüfen
  • Die MMC für Wartungs- und Überwachungsaufgaben einsetzen
  • Kommandozeilenbefehle anwenden
  • Einfache Batch- und PowerShell-Programmierungen erstellen
  • Lizenzarten wie Public Domain, Open Source, Freeware, Kauflizenz, Mietlizenz, EULA einordnen
  • Kann für Benutzersupport geeignete Methoden zur Vermittlung von Informationen einsetzen
  • Grundlegende Kommunikationsregeln im Support aufzählen

Prüfung:   PU11

Bezeichnung:   Operating System & System Technology

Anrechenbar für:   3 Punkte für ICT Power-User SIZ (Systems & Network) (6 Punkte)

Weitere Informationen:   Die Prüfungsgebühr von CHF 330.00 wird direkt von der SIZ in Rechnung gestellt.

  • ICT Power-User SIZ (Systems & Network)
  • ICT Professional Systems & Network SIZ
  • MCSA Windows 10
  • MCSA Windows Server 2016

Bestätigung des Kursbesuchs durch Attest.

Kosten

Kurs  CHF  1'990.00
Lehrmittel  CHF  180.00
Code
Anmelden
Datum Ort Tag Zeit Bemerkung
PU11-18-03a-Z 12.10.18
21.12.18
Zürich Fr 18:00
21:45
 Definitive Durchführung
PU11-18-05-B 27.11.18
26.02.19
Bern Di 13:00
16:30
PU11-18-04-S 27.11.18
26.02.19
Solothurn Di 18:00
21:45
PU11-18-05-S 28.11.18
27.02.19
Solothurn Mi 13:15
17:00
PU11-18-04-B 28.11.18
27.02.19
Bern Mi 18:00
21:45
PU11-18-04-L 29.11.18
21.03.19
Luzern Do 18:00
21:45